Philosophischer Salon

Im Philosophischen Salon erwartet Sie – neben der geistigen Auseinandersetzung mit dem angekündigten Thema – ein feines Buffet. Ich biete mit dem philosophischen Salon eine Möglichkeit zur persönlichen Begegnung im kleinen Kreis, wo ernsthaft und zugleich genussvoll in stimmiger Atmosphäre philosophiert wird. 

Die Gesprächsgruppe im philosophischen Salon widmet sich einem Thema jeweils drei Abende, wodurch eine vertiefte Auseinandersetzung möglich ist und ein vertrauter Umgang untereinander entstehen kann. Es geht nicht nur darum, auf der Sachebene etwas Neues zu erfahren, sondern auch interessante Menschen kennen zu lernen.  

Eine Anmeldung gilt für alle drei Abende. Eine philosophische Vorbildung ist nicht erforderlich.

Nächste Veranstaltungen:

Februar/März 2020: Lügen

Was unterscheidet eine Lüge vom Irrtum, von der Übertreibung oder der Ironie? Kann man lügen, ohne etwas Falsches zu sagen? Kann man schweigend lügen? Ist es wirklich möglich, sich selbst zu belügen? – Neben der Frage, was eigentlich genau eine Lüge ist, wird uns auch beschäftigen, ob und inwiefern Lügen verwerflich ist. Damit steht die Bedeutung von  Ehrlichkeit, Transparenz und fundierter Information in der heutigen Zeit zur Diskussion.

Termine: Dienstag 25.02.20 / Dienstag 10.03.20 / Dienstag 24.03.20

Zeit: 19.00-21.30 Uhr

Kosten (inkl. Konsumation): CHF 150.- pro Person für alle drei Abende.

Anmeldung: roger.hofer@ife.uzh.ch

Juni 2020: Was schulden wir künftigen Generationen?

Unser Handeln hat Einfluss auf die Lebensumstände späterer Generationen. Inwiefern sind wir verpflichtet, ihre künftigen Bedürfnisse in unserem heutigen Handeln zu berücksichtigen? Was könnte das bedeuten? Können sie dasselbe beanspruchen, was wir für uns fordern? Haben noch nicht existierende Menschen uns gegenüber überhaupt Rechte, die uns zu etwas verpflichten?

Termine: Dienstag 02.06.20 / Dienstag 16.06.20 / Dienstag 30.06.20

Zeit: 19.00-21.30 Uhr

Kosten (inkl. Konsumation): CHF 150.- pro Person für alle drei Abende.

Anmeldung: roger.hofer@ife.uzh.ch

August/September 2020: Identität

In der aktuellen sozialpolitischen Diskussion ist viel von „unseren Werten“ die Rede, welche unsere kulturelle Identität ausmachten und daher zu schätzen seien. Was aber meinen wir genau, wenn wir von der Identität einer Kultur oder Nation sprechen? Gibt es das überhaupt? – Und wie steht es mit der Identität von Personen? Wie kommt sie zustande und inwiefern lässt sie sich verändern oder gestalten? Welche Rolle spielen kulturelle und soziale Prägungen in unserer Identitätsfindung?

Termine: Dienstag 25.08.20 / Dienstag 08.09.20 / Dienstag 22.09.20

Zeit: 19.00-21.30 Uhr

Kosten (inkl. Konsumation): CHF 150.- pro Person für alle drei Abende.

Anmeldung: roger.hofer@ife.uzh.ch

November/Dezember 2020: Ich und die anderen – zwischen Egoismus und Altruismus

Was uns persönlich betrifft, liegt uns oft sehr viel näher als das, was andere betrifft. Wie ist es dennoch möglich, dass wir manchmal die Interessen anderer über die unsrigen stellen? Offenbar gelingt es uns, uns in deren Situation zu versetzen sowie unser Verhalten durch ihre Augen zu beurteilen. Egoismus und Altruismus werden in der Regel als sich ausschliessende Gegensätze wahrgenommen, aber sie scheinen enger miteinander verflochten zu sein als wir gemeinhin annehmen.

Termine: Dienstag 03.11.20 / Dienstag 17.11.20 / Dienstag 01.12.20

Zeit: 19.00-21.30 Uhr

Kosten (inkl. Konsumation): CHF 150.- pro Person für alle drei Abende.

Anmeldung: roger.hofer@ife.uzh.ch

Bisherige Themen:

Juni/Juli 2017: Verzeihen

August/September 2017: Was schulden Kinder ihren Eltern?

November/Dezember 2017: Das richtige Mass: Ist weniger mehr?

Februar/März 2018: Wie ist Vertrauen möglich?

Juni/Juli 2018: Der Herr und der Knecht in uns – Über den schwierigen Umgang mit Autorität

August/September 2018: Vergessen und Erinnern

November/Dezember 2018: Das richtige Mass: Ist weniger mehr?

Februar/März 2019: Philosophieren und Glauben

Juni/Juli 2019: Männer und Frauen: Was verbindet uns? Was trennt uns?

August/September 2019: Die Bedeutung des Privaten

November/Dezember 2019: Mensch und Tier